Seiten

Dienstag, September 04, 2012

Wie der Körper sich in Fastenperioden schützt

Fastenperioden bedeuten für die Körperzellen Stress, da die Energiezufuhr in dieser Zeit sinkt. Um das eigentlich geschwächte Immunsystem in dieser Zeit zu schützen, verfügt der Menschen offenbar über einen bislang völlig unbekannten Abwehrmechanismus, wie Biomediziner des LIMES-Instituts der Universität Bonn herausgefunden haben. Verantwortlich für diesen ist offenbar der FOXO-Transkriptionsfaktor.

Der neue Abwehrmechanismus
Wenn die Nahrungszufuhr sinkt, merkt dies der FOXO-Transkriptionsfaktor durch den sinkenden Insulinspiegel. Ist dies der Fall, dann aktiviert FOXO den neuen Mechanismus, der antimikrobiellen Peptide (AMP) freigibt. Diese dürfen nicht mit klassischen Antikörpern verwechselt werden. Die AMP agieren auf der Haut und bekämpfen die Millionen von Bakterien, die hier leben, um bei geschwächtem Immunsystem in den Körper einzudringen.

Die AMP attackieren die Bedrohung dadurch, dass sie deren Zellwände auflösen. Nach Aussage der Bonner Wissenschaftler findet dieser Verteidigungsmechanismus im Prinzip ständig Anwendung, doch ist er besonders stark in Fastenzeiten.

Weniger Essen für ein längeres Leben?
Neben den Menschen verfügen auch einige andere Lebewesen über die AMP-Verteidigung.
Zu diesen gehören beispielsweise Fruchtfliegen, Mäuse und Fadenwürmer. Die Bonner Experten konnten nachweisen, dass sich deren Lebensspanne verlängerte, indem sie ihnen weniger Kalorien zuführten.

Die These der Biomediziner zu dieser Erkenntnis lautet: Durch den Kalorienmangel wird die verstärkte AMP-Abwehr eingeschaltet, was zu einer Verbesserung des Immunsystems und dadurch zu einem längeren Leben führt. Die Aufgabe lautet jetzt, diese These zu beweisen und herauszufinden, ob sie sich auch auf den Menschen übertragen lässt.

Kommentare:

Özlem Beseoglu hat gesagt…

Sehr interessant, hier von diesem Mechanismus zu lesen.
Ich möchte aber an dieser Stelle darauf verweisen, dass die Millionen Bakterien nicht auf unserer Haut leben, weil sie das Ziel haben, "bei geschwächtem Immunsystem in den Körper einzudringen".
Die Bakterien leben einfach für sich und vermehren sich. Wenn sie wie bessere Lebensbedingungen finden - beispielsw. in einem geschwächten Körper - gehen sie auch da hin, weil sie dort hin können.

Thomas hat gesagt…

Ich bin ein bischen untergewichtig und habe Psychiche Probleme damit. Das heist aber das ich mit dieser Heilfastenkur nicht arbeiten darf oder? Ich möchte nicht weiter abnehmen aber den positiven Effekt der Heilfastenkur auch erleben, gibt es da eine Möglichkeit?